Wie werde ich Mitglied im Kleingartenverein „Gartenfreunde“ e.V. Niederwürschnitz?

  1. Nach der Interessenbekundung werden ich/wir vom Vorstand zu einer Begehung in der Kleingartenanlage eingeladen. Hier bekomme ich/wir alle verfügbaren freien Parzellen gezeigt. Die Interessenbekundung kann hier per E-Mail, Nachricht über die Homepage oder schriftlich erfolgen.
  2. Bei weiterhin bestehendem Interesse an einem der freien Gärten fülle ich den Aufnahmeantrag, die Schuldenfreiheitserklärung und die Datenschutzerklärung aus. Diese werden entweder vom Vorstand ausgehändigt oder ich lade sie selbst von der Vereinshomepage herunter. Anschließend übersende ich alles ausgefüllt und unterzeichnet an den Vorstand.
  3. Der Aufnahmeantrag wird vom Vorstand in seiner nächsten Sitzung beschlossen. Über das Ergebnis werden ich/wir danach schriftlich informiert. Bei einem positiven Beschluss lädt mich/uns der Vorstand zur Übergabe des Gartens ein.
  4. Zum Übergabetermin wird der Garten (inkl. evtl. Anpflanzungen, baulichen Anlagen und Ausstattungsgegenständen) und nachfolgend genannte Unterlagen sowie die Schlüssel für die Tore der Gartenanlage (Schutzgebühr 5 € je Schlüssel) an mich/uns übergeben und im Übergabeprotokoll festgehalten. Beide Parteien (Verein, Pächter) bekommen hiervon ein Exemplar.
  • Fotoerlaubnis Erwachsene
  • Fotoerlaubnis Kind(er)
  • Nutzungsvertrag für die entsprechende Parzelle
  • Informationsblatt
  • Gartenordnung
  • Vereinssatzung

Gemeinschaftsarbeit (Pflichtstunden)

Auch die Gemeinschaftsarbeit ist in der Satzung des Kleingartenvereins „Gartenfreunde“ e.V. Niederwürschnitz (§ 4 „Mitgliedschaft“) geregelt. So haben alle Mitglieder (ohne Anspruch auf Bezahlung) an den vom Vorstand und der Mitgliederversammlung beschlossenen gemeinschaftlichen Arbeiten teilzunehmen. Die Termine werden jedes Jahr im Frühjahr im Schaukasten und auf der Vereinshomepage veröffentlicht. Mitglieder, die an diesen festgesetzten Terminen aus dringenden beruflichen Gründen oder sonstiger Verhinderung (z. B. Krankheit) nicht teilnehmen können, haben die Möglichkeit in Absprache mit dem Verantwortlichen einen Ausweichtermin zu vereinbaren. Eine Befreiung von den Pflichtstunden wird nur Ehrenmitglieder erteilt.

Werden durch das Mitglied keine Pflichtstunden abgeleistet, wird mit der Schlussrechnung der Ausgleichsbetrag in Höhe von 15 € je nicht geleistete Stunde eingezogen.

Kündigung

Die Mitgliedschaft  und die Pacht enden gemäß der Satzung des Kleingartenvereins „Gartenfreunde“ e.V. durch

  • Tod des Pächters/Mitglieds
  • Kündigung durch den Vorstand
  • Kündigung des Pächters/Mitglieds

Kündigung durch den Pächter / das Mitglied

Der Pächter kündigt seinen gepachteten Garten und seine Mitgliedschaft schriftlich beim Vorstand. Dies kann formfrei oder mit Hilfe des vereinseigenen Vordruckes geschehen.

Nach der Kündigung wird der Vorstand mit dem scheidenden Pächter/Mitglied einen Termin vereinbaren um folgende Dinge abschließend zu klären:

  • Wird/Soll der Pächter seinen Garten beräumen? (Bebauung, Anpflanzungen, Ausstattungen)
  • Hat der scheidende Pächter schon einen Nachpächter?
  • Rückgabe des Gartens und der Schlüssel an den Verein durch Ausfertigung eines Übergabeprotokolls.

Nach Beendigung des Pacht-/Mitgliedsverhältnisse bekommt der der scheidende Pächter noch die Schlussrechnung für Strom- und Wasserbrauch.

HINWEIS: Der freiwillige Austritt aus dem Verein und Kündigung des Nutzungsvertrages ist dem Vorstand schriftlich zu erklären und eine Kündigungsfrist von drei Monaten zum Jahresende einzuhalten. [gem. § 4 der Vereinssatzung]